Austausch zweier Trafos

Austausch zweier Trafos im Vattenfall-Heizkraftwerk

Der Technologiekonzern Siemens hat Gustav Seeland mit dem Austausch zweier Trafos im Vattenfall-Heizkraftwerk Wedel beauftragt. Die beiden neuen Trafos mit Gewichten von 105 beziehungsweise 40 Tonnen wurden im Siemens-Werk produziert und sorgen für die Umwandlung von Stark- in Normalstrom.

Gustav Seeland übernahm den Transport vom Siemens-Werk zum Binnenhafen Dresden, die Beladung des Schiffes mit einem stationären Kran im Hafen und den Transport der Trafos via Binnenschiff nach Wedel. Die Transportzeit von Dresden nach Wedel betrug sechs Tage. Und auch für die Abholung der beiden alten Trafos mit Gewichten von 150 beziehungsweise 40 Tonnen mit einem 12-achsigen Schwerlastroller war Gustav Seeland verantwortlich.

Turbinen nach Norwegen

Turbinen nach Norwegen

Eine besondere Herausforderung für das Seeland-Team waren der Transport und die Montage eines Turbinen-Kits. Da der Transport des 105 Tonnen schweren Gerätes von Deutschland nach Norwegen über die Straße nicht möglich war, entschieden wir uns, die 9,64 Meter lange, 4,36 Meter breite und 3,34 Meter hohe Anlage auf dem Seeweg zu transportieren.

Dazu musste die schwere Fracht im Hamburger Hafen mithilfe eines Hafenmobilkrans auf ein Schiff verladen werden und in Norwegen mit einem 400-Tonnen-Schwimmkran entladen werden. Die Fahrt zum Hubgerüst erfolgte mit einem achtachsigen Schwerlastroller. Die einzelnen Fahrtwege an Land wurden durch das Seeland-3D-Route-Scan-Fahrzeug vermessen und analysiert.

Am Zielort wurde die Anlage mit einem firmeneigenen 360-Tonnen-Hubgerüst und einer 14 Meter langen Verschubbahn in ein Wasserkraftwerk eingebracht. Um die Verschubbahn wieder zu entfernen, wurde das Turbinen-Kit mit Hydraulikstempeln angehoben und anschließend auf das Fundament gesetzt. Weiter wurde durch uns ein 20 Tonnen schwerer Tank mit der Verschubbahn und einem Montage-Ladekran in das Gebäude eingebracht und positioniert.